Ideen für die Verwertung von Papierresten

Ideen für die Verwertung von Papierresten 

Nicht nur beim Basteln, sondern auch bei Schreibarbeiten oder beim Ver- und Auspacken von diversen Gegenständen bleiben immer wieder Papierreste übrig.

Vielfach handelt es sich dabei um weniger schöne Papiere oder auch um so kleine Abfallstücke, dass diese nur bedingt noch verwendet werden können. Für Bastelarbeiten eignen sich aber auch solche Reststücke noch sehr gut, so dass es nicht notwendig ist, sie wegzuschmeißen.

 

Hier drei Ideen für die Verwertung von Papierresten:

 1. Grußkarte aus Papierresten

Für eine Grußkarte werden Bastelkarton, einfaches weißes Schreibpapier, unterschiedliche Papierreste und ein Stück Schnur, Band oder Bast benötigt.Zunächst werden der Bastelkarton und das Schreibpapier auf die doppelte Kartengröße zurechtgeschnitten und jeweils in der Mitte gefaltet.

Anschließend werden die Papierreste zurechtgeschnitten oder in Stücke gerissen. Welche Formen dabei zum Einsatz kommen, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Für eine bunte Collage werden die Papierreste einfach in unterschiedlichen Größen und Formen auf die Vorderseite des Bastelkartons geklebt.

Möglich ist aber auch, beispielsweise Quadrate oder Kreise auszuschneiden, diese gleichmäßig auf der Karte zu verteilen und zu beschriften oder mit kleineren Papierresten und Aufklebern zu verzieren.

Zum Schluss wird das weiße Papier in den Bastelkarton gelegt, die Schnur als Fixierung in den Falz gelegt und verknotet. 

2. Blumenstecker oder Geschenkanhänger

Für Blumenstecker werden neben den Papierresten Schaschlikstäbe oder Zahnstocher, für Geschenkanhänger etwas Band benötigt. Aus den Papierresten werden kleine Ovale ausgeschnitten, die die Blütenblätter ergeben.

Diese werden dann auf einem Kreis aus Papier angeordnet und festgeklebt.

Für Blumenstecker werden die Papierblumen dann auf Schaschlikstäbe geklebt, für Geschenkanhänger wird etwas Schnur durch ein Blütenblatt gefädelt. Auf diese Weise lassen sich dann übrigens auch Fensterbilder und Mobiles basteln. 

3. Dekoratives aus Pappmaschee

Sehr kleine oder weniger schöne Papiere eignen sich hervorragend für Bastelarbeiten aus Pappmaschee. Dazu wird Tapetenkleister entsprechend der Herstelleranweisungen auf der Verpackung angerührt. Mithilfe dieser Klebemasse und den Papierresten können dann unterschiedlichste Gegenstände angefertigt werden.

Für eine Schale beispielsweise wird ein Luftballon aufgeblasen. Der Luftballon wird dann etwa bis zur Mitte dick mit Tapetenkleister eingestrichen und mit den Papierresten beklebt. Die erste Papierschicht wird dann erneut mit Kleister eingestrichen und mit einer zweiten Papierschicht abgedeckt. Dieser Vorgang wird mehrere Male wiederholt.

Danach muss das Ganze mindestens 24 Stunden lang trocknen. Nach dem Trocknen wird der Luftballon durchgestochen und die Schale kann ganz nach Lust und Laune bemalt werden. Wird der Luftballon bis auf eine kleine Öffnung am oberen Ende vollständig beklebt, kann er später als Lampion verwendet oder in zwei Hälften geschnitten und zu Masken weiterverarbeitet werden.

Für flache Gegenstände, die später beispielsweise als Dekorationen auf Grußkarten geklebt werden können, dient Pappe als Unterlage. Die Pappe wird in der gewünschten Form zurechtgeschnitten, ebenfalls mit Pappmaschee beklebt und anschließend bemalt.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Ideen für die Verwertung von Papierresten 

Teilen:

Kommentar verfassen