Bastelanleitung für eine Papierlaterne

Bastelanleitung für eine elegante Papierlaterne 

Im Herbst und im Winter haben Kerzen Hochsaison, denn es gibt kaum etwas schöneres, als den Tag gemütlich auf der Couch, mit einem guten Film, einem interessanten Buch, bei einem Glas Wein oder einem heißen Tee und eben bei Kerzenschein ausklingen zu lassen.

Genauso schön ist es aber auch, die letzten Abende noch auf dem Balkon oder im Garten zu genießen und auch hier darf die stimmungsvolle Beleuchtung natürlich nicht fehlen. Anstatt aber die Kerzen nur so aufzustellen oder auf fertig gekaufte Windlichter zurückzugreifen, können recht einfach Papierlaternen gebastelt werden.

Diese sehen nicht nur chic aus, sondern sorgen noch zusätzlich für ein romantisches Ambiente. Nicht zu vergessen ist außerdem, dass schon bald wieder der St. Martinstag ins Haus steht und spätestens dann eine Papierlaterne benötigt wird.

In der folgenden Bastelanleitung geht es um eine sehr elegante Papierlaterne, die je nachdem wie aufwändig sie gestaltet wird, der Optik von bunten, kunstvoll gearbeiteten Kirchenfenstern sehr nahe kommt: 

Materialliste für eine elegante Papierlaterne

·         1 Blatt weißes Papier
·         1 Bogen schwarzer Foto- oder dickerer Bastelkarton
·         1 Packung buntes Transparentpapier
·         1 Rolle doppelseitiges Klebeband
·         Klebstoff für PapierAls Hilfsmittel kommen außerdem ein Bleistift, ein Lineal, eine Schere und ein Papier- oder Teppichmesser zum Einsatz.  

Bastelanleitung für eine elegante Papierlaterne 

1.

Die Seitenteile der LaterneZuerst wird auf dem weißen Blatt Papier aufgezeichnet, wie die Seiten später aussehen sollen. In dieser Anleitung sind die Seitenteile der Laterne, die später hinterleuchtet werden, 10cm breit und 20cm hoch. Die Papierlaterne kann aber natürlich genauso gut kleiner oder größer gestaltet werden.

Auf das weiße Papier wird nun also ein 10cm x 20cm großes Feld aufgezeichnet und rundherum mit einem 1cm breiten Rand umrahmt. In das Feld werden nun die gewünschten Motive eingezeichnet. Dabei wirkt die Laterne umso schöner, je größer die Flächen sind, die später hinterleuchtet werden. Damit die Laterne aber nicht zu instabil wird und das Transparentpapier später sicher verklebt werden kann, sollten die Stege zwischen den einzelnen Motivteilen zwischen 2mm und 4mm breit sein.

Außerdem muss jeder Steg an mindestens einer Stelle mit einem anderen Steg verbunden sein. Ist das Motiv fertig, werden die Flächen ausgeschnitten. Dadurch entsteht eine Schablone, die nur noch aus dem Rand und den Stegen besteht.  

2.

Der Grundriss der LaterneAls nächstes wird nun der Grundriss der Laterne auf den schwarzen Fotokarton aufgezeichnet. Wer es sich etwas leichter machen möchte, kann anstelle des Bleistifts auch einen hellen Buntstift verwenden, denn dieser ist auf dem schwarzen Untergrund besser zu sehen. In dieser Anleitung sieht der Grundriss der Laterne so aus:

anleitung-papierlaterne

Es werden also die vier Seitenteile sowie der Deckel und der Boden aufgezeichnet. Um später die Kerze auswechseln zu können, wird in den Deckel eine entsprechende Öffnung gearbeitet. Wird die Papierlaterne nur in der Wohnung oder auf einem windgeschützten Platz verwendet, kann auf den Deckel aber auch verzichtet werden. Rundum werden außerdem 1cm breite Klebelaschen markiert, an denen die Laterne später zusammengeklebt werden kann.  

3.

Die Seitenteile ausschneidenNun wird die vorbereitete Schablone auf die Felder gelegt und die Konturen werden übertragen. Anschließend werden die Flächen mit dem Messer ausgeschnitten, so dass viele kleinere Fenster entstehen.

Sind alle vier Felder fertig, werden die ausgeschnittenen Flächen mit bunten Transparentpapier hinterklebt. Je nachdem wie breit die Stege zwischen den Motivteilen sind, kann hierzu entweder doppelseitiges Klebeband oder Klebstoff für Papier verwendet werden.

Wichtig dabei ist aber, das Transparentpapier vor dem Einkleben zuzuschneiden und darauf zu achten, dass das Transparentpapier nur das gewünschte Feld bedeckt. Ragt das Transparentpapier über einen Steg heraus, ergeben sich eher weniger schöne Konturen, die sichtbar bleiben. 

4.

Die Laterne zusammenklebenMit dem Rücken der Schere werden nun die Knickstellen an den Seitenkanten der Laterne nachgefahren und entsprechend umgeknickt. Anschließend wird die Laterne zusammengeklebt, wobei dies am einfachsten und sichersten mit doppelseitigem Klebeband gelingt.

Zuerst werden dabei die Seitenteile miteinander verklebt, danach der Boden und zum Schluss der Deckel. Damit die Laterne noch etwas stabiler wird, kann der Boden verstärkt werden, indem einfach zwei passende Stücke Fotokarton eingeklebt werden. Damit ist die Laterne fertig und beispielsweise ein Teelicht kann hineingestellt werden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann neben einer Kerze auch Lichter verwenden, die mit LEDs betrieben werden. Ist die Laterne für ein Kind bestimmt, sollte ohnehin besser auf eine Kerze verzichtet und stattdessen ein batteriebetriebenes Lämpchen verwendet werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Bastelanleitung für eine elegante Papierlaterne 

Teilen:

Kommentar verfassen