Anleitung für Schalen aus Papierresten

Anleitung für dekorative Schalen aus Papierresten 

Im Laufe der Zeit sammeln sich allerlei Papierreste an, angefangen bei Werbebriefen und alten Zeitungen über Papierreste von Bastelarbeiten oder übriggeblieben, nicht benutzten Servietten bis hin zu Ausdrucken, die nicht mehr benötigt werden oder missglückt sind.

Dieses Altpapier kann natürlich entsorgt werden, andererseits kann man es aber auch für neue, kreative Kunst- und Bastelarbeiten nutzen.

Eine Möglichkeit hierbei sind Schalen, die in unterschiedlichen Größen und Formen hergestellt werden können und anschließend als dekorative Objekte, als Aufbewahrungsmöglichkeit auf dem Schreibtisch oder auch als individuelles Mitbringsel dienen können. 

Solche Schalen herzustellen, ist recht einfach und auch zusammen mit Kindern möglich.

Hier nun die Anleitung für dekorative Schalen aus Papierresten:

1.      

Für die Schalen werden neben Papierresten Tapetenkleister sowie Speiseöl oder Vaseline benötigt. Als Unterlage kommen eine Schüssel, eine Dose, eine rechteckige Box oder ein anderer Behälter zum Einsatz, wobei die Größe und die Form ganz nach persönlichem Geschmack gewählt werden können.

2.      

Im ersten Schritt wird der Tapetenkleister angerührt. Dabei sollte der Kleister eher dickflüssig sein, was recht einfach gelingt, indem etwas weniger Flüssigkeit verwendet wird, wie laut Verpackung angegeben. Während der Kleister kurze Zeit zieht und weiter eindickt, wird das Papier vorbereitet.

Dieses wird in kleine Stücke gerissen, die etwa drei mal drei Zentimeter groß sein sollten. Als letzter vorbereitender Schritt wird die Form, die umklebt wird, mit Öl oder Vaseline eingestrichen. Diese Schutzschicht sollte recht großzügig sein, damit sich die Schale später einfacher und vor allem sicher abnehmen lässt.

3.      

Für die Schale werden nun die Papierstücke auf die Form gelegt und anschließend mithilfe des Kleisters glattgedrückt und festgeklebt. Erfolgt diese Arbeit mit den Händen, sind natürlich Handschuhe ratsam, alternativ eignet sich auch ein Pinsel als Werkzeug.

Die einzelnen Papierstücke sollten leicht überlappend aufgeklebt werden und insgesamt besteht die Schale aus etwa zehn Schichten. Je größer die Schale desto, desto mehr Schichten sollten allerdings aufgeklebt werden, damit sie später nicht zu dünn und brüchig wird. Die fertige Schale wird nun etwa einen Tag lang an einem warmen, trockenen Ort getrocknet.

4.      

Am folgenden Tag wird die Schale, die jetzt noch weich und feucht ist, vorsichtig von der Form abgenommen. Danach muss sie solange trocknen, bis sie vollständig durchgetrocknet ist. Dieser Vorgang kann beschleunigt werden, indem die Schale bei geringer Hitze in den Backofen gestellt wird.

5.      

Zum Abschluss kann die trockene Schale noch weiter bearbeitet oder verziert werden. So kann der Rand beispielsweise sehr gerade und glatt abgeschnitten oder es können Gegenstände aufgeklebt werden.

Um die Schale haltbarer zu machen, kann sie mit einer Schicht Klarlack überzogen werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

 

Thema:Anleitung für dekorative Schalen aus Papierresten 

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hier schreiben Carmen Dutzke, 38 Jahre, Geschäftsinhaberin von einem Druck-, Copy- und Bastelzubehör Shops, Heinrich Bartels, 44 Jahre und Rechtsberater, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Seite. Neben Anleitungen und Informationen zu sämtlichen Arbeiten mit Papier, geben wir Basteltipps und Vorlagen für Briefe zu Behörden, Verträgen und was noch so im Schriftverkehr anfällt.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen