Anleitung – Bilder mit Pappkarton und Papier

Anleitung für farbenfrohe Bilder mittels Pappkarton und Papier 

Papier ist aus dem Alltag nicht wegzudenken und findet sich in unterschiedlichen Varianten in nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens. Aber auch zum Basteln und kreativen Gestalten ist Papier hervorragend geeignet, denn Papier ist vielseitig einsetzbar und dabei ein verhältnismäßig kostengünstiges Material.

Um farbenfrohe Bilder mit Papier zu gestalten, gibt es unzählige Möglichkeiten. So kann ganz klassisch auf Papier gemalt werden, entweder frei Hand oder indem eine Malvorlage ausgemalt wird. 

Eine andere Möglichkeit wäre, eine Art Mosaik aus Papierschnipseln zu gestalten. Dazu werden viele kleine Papierschnipsel nach Farben geordnet zu einem Motiv arrangiert, wobei sich ein fast schon dreidimensionaler Effekt ergibt, wenn die Papierstückchen nur im oberen Teil angeklebt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, ein Bild aus Papierstreifen zu kreieren. Dazu werden Papiere in verschiedenen Farben zu etwa 2cm breiten Streifen zugeschnitten.

Die Streifen werden anschließend an den Kanten mit Klebstoff benetzt und in unterschiedlichen Formen festgeklebt. Dabei werden zuerst die Außenformen arrangiert und anschließend nach und nach die Innenflächen ausgefüllt. Noch eine andere Möglichkeit stellt die folgende Anleitung vor. Hierbei entstehen sehr farbenfrohe, abstrakte Bilder, die mithilfe von einem Pappkarton, Papier und in Farbe getauchten Kugeln angefertigt werden.

Die Technik ist sehr einfach umzusetzen, sorgt aber für sehr interessante und lebendige Effekte und die Ergebnisse können durchaus mit abstrakten Kunstwerken großer Künstler mithalten. Die Technik ist außerdem ideal geeignet, wenn mit Kindern gemalt werden soll. Anders als bei beispielsweise Ausmalbildern, wo es doch ein Stück weit auf präzises Arbeiten ankommt, können die Kinder hier ihrer Kreativität freien Lauf lassen und nach Herzenslust experimentieren.

Die Bilder entfalten ihre Wirkung erst durch die vielen unterschiedlichen Farbspuren, die mal dünner und mal dicker, mal gerader und mal unkontrollierter und mal farbintensiver und mal schwächer ausfallen.

Hier nun also die Anleitung für farbenfrohe Bilder mittels Pappkarton und Papier: 

Farbenfrohe Bilder gestalten – die benötigten Materialien

·         1 Pappkarton; am besten recht stabil und größer als das verwendete Papier
·         Papier
·         Kugeln und andere Gegenstände zum Rollen in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien
·         Plakatfarben, Acrylfarben oder Fingerfarben und Schälchen
·         Küchentücher
·         Zeitungspapier oder Folie und Handschuhe 

Farbenfrohe Bilder mittels Pappkarton und Papier gestalten – die Anleitung

1. Schritt: die Vorbereitung

Bevor mit der Herstellung der Bilder begonnen werden kann, sollten zunächst einmal die benötigten Materialien zusammengetragen und der Arbeitsplatz vorbereitet werden. Auf diese Weise kann später kreativ gewerkelt werden, ohne dass Unterbrechungen entstehen und ohne dass die Umgebung allzu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

Für die Bilder wird ein Pappkarton benötigt, der stabil und auf jeden Fall größer sein sollte als das verwendete Papier. Sehr gut geeignet sind beispielsweise Obst- und Gemüsekartons oder große Schuhkartons von beispielsweise Stiefeln. Außerdem werden Kugeln und andere Gegenstände, die sich rollen lassen, benötigt. Hier kommen beispielsweise Murmeln, Styroporkugeln, Gummibälle, Steine, Korken, Wattebällchen oder Kugeln aus zusammengeknülltem Papier in Frage.

Als Farben eignen sich Plakatfarben, Acrylfarben, Fingerfarben und andere Farben mit eher dickflüssiger Konsistenz. Die verschiedenen Farben werden jeweils in ein Schälchen, einen Pappteller oder eine ausgemusterte Untertasse gefüllt.

Je nach verwendeten Farben sollten außerdem Handschuhe verwendet werden, vor allem wenn mit Kindern gebastelt wird. Um die verwendeten Kugeln vor dem nächsten Einsatz abwischen zu können, sollten Küchentücher bereitliegen. Der Arbeitsplatz sollte mit einer Folie oder ausreichend Zeitungspapier abgedeckt sein.

Die Technik macht sehr viel Spaß, aber kleine Spritzer und Farbkleckse lassen sich oft nicht vermeiden, so dass die Möbel, der Boden und andere Dinge in der Umgebung gut geschützt sein sollten, damit sie nicht aus Versehen mit eingefärbt werden. 

2. Schritt: die Bilder gestalten

Sind Arbeitsplatz und Materialien vorbereitet, kann die Anfertigung der Bilder beginnen. Dazu wird ein Blatt Papier in den Karton gelegt. Anschließend wird eine Kugel ausgesucht, in ein Schälchen mit Farbe gelegt und solange in der Farbe gewälzt, bis die Kugel vollständig mit Farbe bedeckt ist. Diese Kugel wird dann in den Pappkarton gelegt.

Nun wird der Karton in die Hände genommen und hin- und herbewegt. Die mit Farbe benetzte Kugel rollt dadurch über das Papier und hinterlässt eine farbige Spur. Anschließend wird die Kugel wieder aus dem Karton abgenommen und zur Seite gelegt. Dann ist die nächste Kugel an der Reihe und so geht es immer weiter, bis das Kunstwerk fertig ist.

Ein sehr lebendiges und farbenfrohes Bild entsteht, wenn mit vielen verschiedenen Farben gearbeitet wird. Sehr interessant sieht es aber auch aus, wenn das Bild mit nur einer Farbe in unterschiedlichen Nuancen, dafür aber mit verschiedenen Kugeln gestaltet wird.

Dies liegt daran, dass sich jede Kugel anders auf dem Papier verhält, eine leichte Styroporkugel beispielsweise rollt anders als eine kleinere, aber schwerere Murmel und wieder anders als ein Stein, ein Korken oder ein zusammengeknülltes Papier.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Anleitung für farbenfrohe Bilder mittels Pappkarton und Papier

Teilen:

Kommentar verfassen