Anleitung weihnachtliche Schüttelkarten

Anleitung für weihnachtliche Schüttelkarten 

Auch wenn Briefe und Karten im Alltag immer seltener und Grüße mittlerweile vielfach mittels E-Mail, SMS oder am Telefon übermittelt werden, so stellt die Weihnachtszeit doch noch eine Ausnahme dar. Zu Weihnachten ist es nach wie vor üblich, Weihnachtsgrüße an Verwandte und Freunde auf dem klassischen Postweg zu verschicken.

Im Handel gibt es eine breite Palette unterschiedlichster Weihnachtskarten, angefangen bei recht einfachen Postkarten bis hin zu aufwändig gestalteten oder großformatigen Klappkarten.

Viele nutzen die langen, kalten Abende jedoch auch dazu, um selbst Weihnachtskarten zu basteln.

Eine besonders schöne und sicher eher außergewöhnliche Variante hiervon sind weihnachtliche Schüttelkarten, die, auch wenn sie äußerlich einen anderen Eindruck erwecken, insgesamt recht einfach herzustellen sind.

Hier die Anleitung dazu:

•       

Als Bastelmaterialien werden Bastelkarton, Windradfolie oder eine andere durchsichtige Folie und doppelseitiges Klebeband benötigt.

Daneben werden Moosgummi sowie Schüttelmaterial verarbeitet. Als Schüttelmaterial für weihnachtliche Karten bietet sich Kunstschnee aus dem Bastelbedarf an, ebenso möglich sind beispielsweise jedoch auch Konfetti oder Perlen.

•       

Zunächst werden aus dem Bastkarton zwei gleichgroße Kartenteile ausgeschnitten, die später die Vorder- und die Rückseite der Karte ergeben. Diese Größe wird nun auch auf das Moosgummi übertragen und ebenfalls ausgeschnitten.

Aus dem zurechtgeschnittenen Moosgummi wird nun ein Fenster hergestellt. Dazu wird ein gleichmäßiger Rand ausgemessen und die Innenfläche der Moosgummiplatte wird herausgeschnitten.

Ob das Fenster rechteckig, rund, oval oder in anderen Formen gestaltet wird, bleibt dabei natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

•       

Jetzt wird der Kartenteil aus Bastelkarton gestaltet, der das Hintergrundbild zeigt. Dazu kann ein weihnachtliches Motiv mit Stiften aufgemalt oder mit Stempeln aufgebracht werden, möglich ist aber auch, eher einfache Motive wie Tannenbäume, Engel oder Sterne aus Papier oder Karton auszuschneiden und aufzukleben.

•       

Auf das fertige Hintergrundbild wird nun mit doppelseitigem Klebeband der Moosgummirahmen als Abstandshalter aufgeklebt.

Die nun entstandene Innenfläche der Karte kann dann mit dem Schüttelmaterial aufgefüllt werden.

•       

Aus der zweiten Karte aus Bastelkarton wird nun ebenfalls ein Rahmen ausgeschnitten, der etwas breiter sein sollte als der Moosgummirahmen.

Dieser Rahmen wird nun von der Rückseite aus mit der Folie beklebt und anschließend wieder mithilfe von doppelseitigem Klebeband auf die Karte geklebt. Wer möchte, kann die Deckseite nun noch verzieren.

Damit ist die Schüttelkarte dann auch schon fertig und kann auf der Rückseite beschrieben werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

 

Thema: Anleitung für weihnachtliche Schüttelkarten 

Kommentar verfassen