Wabenbälle selber machen – so geht’s

Wabenbälle selber machen – so geht’s

Ob Geburtstag, Taufe, Hochzeit, Silvester oder einfach so, ohne besonderen Anlass: Wabenbälle sind eine tolle und vielseitig einsetzbare Deko. Dabei lassen sie sich erstaunlich einfach selber machen. Viel mehr als Papier, Klebstoff und ein bisschen Zeit braucht es dafür nicht. Und wie es geht, erklären wir in dieser Anleitung!

Anzeige

Wabenbälle selber machen - so geht's

Wabenbälle selber machen – die benötigten Materialien

  • Seidenpapier

  • Bastelkarton

  • Lineal

  • 2 Stifte in unterschiedlichen Farben

  • Klebestift

  • Schere

  • Teller oder anderer runder Gegenstand als Vorlage für die Kreisform

  • Nadel und Faden

  • Büroklammern

Für einen mittelgroßen Wabenball mit einem Durchmesser von ungefähr 16 cm werden drei Bögen Seidenpapier benötigt. Wer seinen Wabenball nicht einfarbig basteln möchte, kann ihn natürlich auch bunt anfertigen. Dazu einfach Seidenpapier in unterschiedlichen Farben verwenden.

Mit den beiden Stiften werden die Klebelinien vorgezeichnet, die in jeder Lage versetzt sind. Damit die Linien auch dann noch gut zu erkennen sind, wenn mehrere Lagen Papier übereinander liegen, sollten sich die Farben deutlich voneinander unterscheiden. So kann ein Stift zum Beispiel schwarz und der andere Stift grün oder rot sein.

Wabenbälle selber machen – so geht’s

Ein Wabenball sieht nicht nur sehr dekorativ, sondern auch ganz schön aufwändig aus. Dabei ist die Herstellung überhaupt nicht kompliziert. Das ganze Geheimnis sind nämlich die Klebelinien. Dadurch, dass sie versetzt sind, entstehen automatisch die Waben.

Aber der Reihe nach!:

Die Schablone anfertigen

Zunächst wird aus dem Bastelkarton eine Schablone fürs Zusammenkleben des Seidenpapiers angefertigt. Dafür den Bastelkarton quer hinlegen und im Abstand von jeweils 3 cm senkrechte Linien ziehen.

Dabei die beiden farbigen Stifte verwenden und die Farben der Linien immer abwechseln.

Werden zum Beispiel ein schwarzer und ein roter Stift verwendet, mit einer schwarzen Linie beginnen, dann eine rote Linie ziehen, danach wieder eine schwarze Linie, anschließend wieder eine rote Linie und immer so weiter.

Das Seidenpapier zuschneiden

Nun ist das Seidenpapier an der Reihe. Alle drei Bögen des Seidenpapiers werden in Rechtecke geschnitten, die 17 x 18 cm groß sind. So entsteht ein Wabenball mit ungefähr 16 cm Durchmesser.

Wer seinen Wabenball größer oder kleiner anfertigen möchte, kann die Größe der Rechtecke natürlich entsprechend variieren. Bei einem deutlich größeren Wabenball sollte allerdings ein Bogen Seidenpapier mehr verwendet werden.

Das Seidenpapier verkleben

Jetzt folgt der Arbeitsschritt, durch den die Waben entstehen. Dafür ein Rechteck aus Seidenpapier hochkant auf den Bastelkarton legen. Dabei das Rechteck so ausrichten, dass seine Mitte ungefähr auf der mittleren Klebelinie verläuft.

Dann mit dem Klebestift die Linien in der ersten Farbe nachziehen (in unserem Beispiel wären das die schwarzen Linien).

Nun ein weiteres Rechteck nehmen und bündig auf das erste Papier legen. Dieses Mal mit dem Klebestift die Linien in der zweiten Farbe nachzeichnen (in unserem Fall die roten Linien).

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Infos und Tipps zum gekonnten Umgang mit E-Mails, Teil III

Für die nächste Lage wieder ein Rechteck aus Seidenpapier auflegen und die Klebelinien in der ersten Farbe nachziehen. Danach auf einem weiteren Rechteck die Klebelinien in der zweiten Farbe mit Klebstoff nachzeichnen.

Auf diese Weise immer weiter schichten, bis alle Rechtecke aus Seidenpapier verarbeitet sind. Dabei aber darauf achten, bei jeder Lage zwischen den Klebelinien abzuwechseln.

Halbkreise aus Seidenpapier und Bastelkarton ausschneiden

Für die kreisrunde Form des Wabenballs müssen aus dem verklebten Seidenpapier und aus dem Bastelkarton je zwei Halbkreise ausgeschnitten werden. Der Bastelkarton stabilisiert später die Mitte des Wabenballs.

Für die Halbkreise zunächst einen Kreis auf den Bastelkarton aufzeichnen. Ein Teller, eine umgedrehte Schale, ein Blumentopf oder ein anderer runder Gegenstand mit etwa 16 cm Durchmesser kann dabei als Schablone zum Einsatz kommen.

Dann den vorgezeichneten Kreis durch eine Mittellinie halbieren und die beiden Halbkreise ausschneiden.

Die Halbkreise aus Bastelkarton können jetzt als Schablonen für das Seidenpapier zum Einsatz kommen. Dazu die Halbkreise so auf das Seidenpapier legen, dass die Rundungen zueinander und die geraden Kanten zur Ober- und Unterkante des Papiers zeigen. Dann die Halbkreise vorzeichnen und ausschneiden.

Den Wabenball zusammensetzen

Jetzt können die einzelnen Bestandteile des Wabenballs zusammengesetzt werden. Dafür zuerst die beiden Halbkreis-Stapel aus Seidenpapier aufeinanderlegen und zusammenkleben.

Danach einen Papp-Halbkreis auf den Stapel kleben, das Ganze umdrehen und auf der anderen Seite den zweiten Papp-Halbkreis befestigen.

Die Halbkreise aus Bastelkarton bilden also die Außenseiten und das geschichtete Seidenpapier liegt dazwischen.

Den Wabenball fertigstellen

Um die Schichten zu fixieren, kommen Nadel und Faden zum Einsatz. Damit die beiden äußeren Ecken jeweils mit ein paar Stichen zusammennähen. Den Faden abschneiden und mit einem lockeren Knoten sichern.

Wichtig ist, dass der Knoten nicht zu eng ist, weil sich der Wabenball sonst nicht aufklappen lässt. Wer möchte, kann in einer Ecke auch gleich ein Stück Faden oder Schnur befestigen, das als Aufhänger genutzt werden kann.

Jetzt kann der Wabenball aufgefaltet werden. Dazu die Außenseiten greifen und den Wabenball vorsichtig auseinander klappen. Damit er geöffnet bleibt, ein paar Büroklammern über die Kante schieben.

Später können die Büroklammern einfach wieder herausgezogen werden, um den Wabenball zusammenzuklappen und platzsparend bis zur nächsten Party aufzubewahren.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Spam vermeiden - Infos & Musterbrief

Mehr Ideen:

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Wabenbälle selber machen – so geht’s

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


vorlagen anleitungen99

Autoren Profil:
FB/Twitter
Letzte Artikel von Autoren Profil: (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Hier schreiben Carmen Dutzke, Geschäftsinhaberin Druck-, Copy- und Bastelzubehör Shops, Heinrich Bartels, Rechtsberater, sowie Ferya & Christian Gülcan, Unternehmer (B2B, B2C, Erfahrung Schriftverkehr), Künstler, Redakteur/in und Betreiber/in dieser Seite und Youtuberin Sevilart (Bastel- & Dekovideos). Neben Anleitungen und Informationen zu sämtlichen Arbeiten mit Papier, geben wir Basteltipps und Vorlagen für Briefe zu Behörden, Verträgen und was noch so im Schriftverkehr anfällt. Die Inhalte des Informationsangebots z.B. Vorlagen, stellen keine Rechtsberatung dar, somit ersetzen die Inhalte auch keine rechtliche Beratung.

Kommentar verfassen