Briefvorlagen Einladung

Briefvorlagen Einladung

Eine formelle Einladung kann sehr schlicht formuliert werden. Gerade wenn zu geschäftlichen Anlässen geladen wird, ist da nur selten etwas Persönliches dabei. Viel eher arbeitet man dort auch mit „Texten“ die einen starken Bezug auf das einladende Unternehmen haben.Zu den größten Unterschieden, die es zu einer „privaten“ Einladung gibt, gehört folgendes:

1.)     Die Ansprache! Bei der Ansprache für eine „formelle“ Einladung, gibt es kein „DU“ oder „Hallo Lisa!“. Hier heißt es Werte/r…, Sehr geehrte…, etc. Viel mehr als bei sonstigen Schreiben, wird man auf einer formellen Einladung auch darauf achten, dass die „betroffene“ Person direkt mit Namen angesprochen wird.

2.)     Der Text! Natürlich gibt es auch einen enormen Unterschied im Text. Die meisten Menschen, werden sich sicher noch an die „Einladung“ zum Kindergeburtstag erinnern, die es hier natürlich nicht geben darf. Der Text kann trotzdem auch innerhalb einer offiziellen Einladung sehr unterschiedlich ausfallen.

Bei einem mittelalterlichen Mahl, kann das etwa so aussehen: „Seit geladen auch Ihr zu diesem Feste, in unsrem heimischen Neste!Am Tag 1 im Mai soll es dann sein, kommt auch Ihr zum Schmausen und feiern, dann wird es fein!“ Natürlich kann man auch eine ganz andere Formulierung verwenden, wenn man zu einem bestimmten Fest, einer Theaterpremiere oder einer besonderen Betriebsfeier einläd. Hier muss man sich genau überlegen, ob die gewählte Formulierung auch wirklich zum Anlass und dem Veranstalter passt.

Ein anderes wichtiges Detail für eine Einladung ist natürlich auch das Papier auf dem die Briefvorlage ausgedruckt wird. Gerade wenn viele Einladungen verschickt werden, kann die Wahl des Papiers sehr wichtig sein. Wer zu einem „ökologischen“ Dinner einladen möchte, sollte dabei auf keinen Fall, zur makellos, chlorgebleichten Ausgabe greifen. 

Wer es ganz Edel haben möchte, kann aber auch zu einer handgeschriebenen Kaligrafie greifen, wenn die Einladung nicht gedruckt sondern mit der Hand geschrieben werden soll.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:    

Teilen:

Kommentar verfassen