Papierformat ändern

Papierformat ändern

Hat man es mit einem Bogen Papier zu tun, ist es vergleichsweise einfach, das Papierformat zu ändern. Man braucht es ja nur zurecht zu schneiden. Etwas anders ist das natürlich in einem Textprogramm oder einem Zeichenprogramm.

Möchte man die dargestellten Zeilen bzw. Zeichnungen in einem bestimmten Format ausdrucken, muss auch die Software darauf eingestellt werden. Was insgesamt aber auch keine große Kunst ist. In einem Textprogramm zum Beispiel, geht man einfach über Datei – > Seite einrichten in diese Optionen und stellt sich das gewünschte Papierformat ein.

Etwas vielseitiger ist das Format-Angebot jedoch in den Zeichenprogrammen. Hier kann man schon im einfachen Paint-Programm, nicht nur die gängigen europäischen Formate einstellen, sondern auch viele Zollbasierte Formate. Ob man diese „Änderungen“ tatsächlich auch ausdrucken kann, hängt natürlich wie immer auch von dem Drucker selbst ab. Was man zusätzlich tun kann, um ein Papierformat zu ändern, sind sicher auch die „Ränder“ die man auf einem normalen Blatt, im Textprogramm einstellen kann. Verdeutlicht man diese z.B. durch sichtbare „Ränder“ an den Textfeldern, kann man sich so auch einen späteren Zuschnitt wesentlich erleichtern.

Da es in der industriellen Produktion häufig üblich ist, mit Rollen oder einem großen Papierformat zu arbeiten, kann man hier davon ausgehen, dass in der Regel erst nach dem Aufdruck an dem Bogen etwas ändern lässt. Gerade in der großen Produktion, wäre es sonst viel zu umständlich und natürlich auch zu teuer, tausende Ausdrucke für z.B. Etiketten durch einen Drucker zu schicken. Viel effizienter ist es da eine z.B. eine große Rolle zu nehmen, über die mehrere bzw. hunderte Aufdrucke gleichzeitig gemacht werden können. Den Zuschnitt kann man hinterher umso flexibler gestalten und auch die verschiedensten Formate und Größen, passgenau zum Bedarf umsetzen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen: 

Kommentar verfassen