Papierformat Laserdrucker

Papierformat Laserdrucker

Das Papierformat für einen Laserdrucker ist in der Regel auch nicht viel anders als für einen modernen Tintendrucker. Denn auch hier lässt sich meist nur das A4 Format, ohne weiteres in den Papiereinschub setzen. Sicher gibt es auch den einen oder anderen Laserdrucker, der auch in einem größeren Büro, einen A3 Bogen bedrucken kann.

Allerdings ist es doch so, dass solche großen Drucker nur sehr selten verwendet werden. Insgesamt sind Laserdrucker sehr umstritten. Denn die verwendeten Farbtoner, gelten als nicht besonders gesundheitsfreundlich.

Obwohl es keine „Belege“ gibt, dass die „Toner“ gesundheitsschädlich sind, ist es doch so, dass die kleinen Partikel, die aus Laserdruckern und Kopierern strömen können, und sich durch sämtliche Filter und „Lungen“ in den Körper eines Menschen vorarbeiten können. Möglich ist das, weil die Partikel in einem Toner, in der Regel nur 5 – 30 Mikrometer groß sind.

Obwohl die Druck- bzw. Kopierqualität dieser Toner sehr beliebt und geschätzt wird, gibt es aber auch aus umwelttechnischer Sicht einige Kritikpunkte. Zum einen gibt es Ergebnisse nach denen die Ozon Emissionen dieser Toner relativ hoch sind und zum anderen der Farbstoff in den Tonern potenziell Krebs erregende Stoffe enthält.

Die Fixierung des Farbstoffs auf dem Papier erfolgt durch Hitze, bei der die Farbe mit dem Papier verschmolzen wird. In Bezug auf einzelne Produkte und Testreihen herrscht Uneinigkeit darüber was denn nun schädlicher ist. In einem kann man sich jedoch sicher sein.

Laserdrucker in der Regel ausschließlich auf einen Papierformat ausgerichtet um sein eigenes gerät zu schonen bzw. am Leben zu erhalten, sollte man darauf verzichten einen Laserdrucker bzw. Kopierer Folien und andere Materialien zu bedrucken. Hat man im eigenen Laserdrucker die Möglichkeit dass A 3 Format zu bedrucken steigen natürlich auch die Möglichkeiten verschiedene andere Papierformate daraus zurecht zu schneiden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen: 

Kommentar verfassen