Briefvorlagen Absage

Briefvorlagen Absage

Die Briefvorlage für die Absage ist sicher in Deutschland vielen Arbeitssuchenden sehr bekannt. Anders ist es manchmal bei den Chefs, die sich nicht immer ganz sicher sind, wie man so ein schreiben formulieren kann, ohne dabei „etwas falsches“ zu sagen.

Trotzdem muss daraus nicht immer auch gleich ein ganzer „Aufsatz“ werden, in dem man dem „Bewerber“ lang und breit erklärt, warum man diesen nicht einstellen kann. Wenn es „Mitbewerber“ gibt, die „besser geeignet“ sind, gehört das nicht in die Absage, weil es schlicht logisch ist, dass es jemanden geben kann, der besser ist. Die Ausführungen dazu, würden ein Unternehmen bzw. einen Personalchef unsicherer da stehen lassen, als man es eigentlich möchte. 

Sehr geehrte/r Frau/Herr XXX,

bezugnehmend auf Ihre Bewerbung um die Stelle als (Beruf) in unserem Unternehmen in (Ort), müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir Ihre Bewerbung im weiteren Verlauf, des Auswahlverfahrens nicht berücksichtigen können. 

Da Sie jedoch über eine gute Qualifikation und viel Erfahrung verfügen, sind wir uns sicher, dass sie eine Stelle erreichen als (Beruf) erreichen können.Sollte in unserem Unternehmen, eine entsprechende Stelle frei werden, würden wir uns auch auf Ihre erneute Bewerbung freuen.

Für Ihren weiteren beruflichen Werdegang wünschen wir Ihnen auch weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)

Name, Vorname

-Abteilung- 

Auch in einer Absage, sollte man dabei die allgemeinen „Formatierungen“ für Geschäftsbriefe möglichst genau einhalten. Es geht dabei ja schließlich auch um den „Ruf“ eines Unternehmens, dass auch bei einer negativen Auskunft, positiv erscheinen möchte. 

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Teilen:

Kommentar verfassen