Urkunden gestalten – Infos und Tipps

Urkunden gestalten – Infos und Tipps

Um jemanden auszuzeichnen oder zu ehren, lassen sich mit wenigen Mitteln schöne Urkunden gestalten. Hier sind Infos und Tipps dazu!

Ein Bekannter feiert bald einen runden Geburtstag oder ein besonderes Jubiläum und anstelle einer gewöhnlichen Glückwunschkarte soll er eine Urkunde bekommen? Demnächst findet ein Turnier statt und dafür werden Teilnehmer- und Siegerurkunden benötigt?

Mitarbeiter oder Vereinsmitglieder sollen für besondere Leistungen mit Urkunden geehrt werden? In Kürze steht ein Kindergeburtstag an und die kleinen Gäste sollen als Andenken Urkunden erhalten?

Für solche und ähnliche Fälle lassen sich eigene Urkunden gestalten. Und besondere Vorgaben oder strenge Regeln gelten dabei nicht. Vielmehr können die eigenen Urkunden ganz nach Lust und Laune kreiert werden. Allerdings gibt es ein paar Merkmale, die eine Urkunde ausmachen und sicherstellen, dass der Betrachter die Urkunde sofort als solche erkennt.

Aber was heißt das für das Gestalten von Urkunden? Worauf sollte geachtet werden? In der folgenden Übersicht haben wir die wichtigsten Infos und Tipps für gelungene Urkunden zusammengestellt.

 

Urkunden gestalten – das Papier

Auf herkömmlichem Kopierpapier kommt eine Urkunde nicht richtig zur Geltung. Derjenige, der die Urkunde bekommt, sollte direkt erkennen können, dass er ein besonderes Schriftstück in den Händen hält. Deshalb sollte die Urkunde auf einem festeren Papier gestaltet werden.

Ideal ist ein kartonartiges Papier mit einem Gewicht zwischen 160 und 200 Gramm pro Quadratmeter. Ein Kartonpapier mit einer Stärke von 160 Gramm ist doppelt so dick wie normales Kopierpapier. Dicker als 200 Gramm pro Quadratmeter sollte das Urkundenpapier aber besser nicht sein. Denn sonst besteht die Gefahr, dass der Drucker das Papier nicht mehr verarbeiten kann.

Im Schreibwarenbedarf gibt es Karton in verschiedenen Formaten, vielen Farben und mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Soll die Urkunde farbig oder mit Bildern gestaltet werden, ist ein einfacher Karton in Weiß oder in einer hellen Farbe die beste Wahl. Bleibt das Design der Urkunde eher schlicht, kann der Karton ein dezentes Muster oder eine strukturierte Oberfläche haben.

Als Format ist DIN A4 eine gute Lösung. Denn die Urkunde wird dadurch groß genug und der Drucker kann dieses Format problemlos bedrucken. Einfache Urkunden wie beispielsweise Teilnehmerurkunden können auch im Format DIN A5 gestaltet werden. Kleiner sollte eine Urkunde aber besser nicht sein.

 

Urkunden gestalten – die Inhalte

Als erstes braucht die Urkunde den passenden Titel. Je nach Anlass kommen dabei Wörter wie beispielsweise Urkunde, Ehrenurkunde, Teilnehmerurkunde, Jubiläumsurkunde, Auszeichnung, Diplom oder Zertifikat in Frage. Der eigentliche Text der Urkunde sollte dann folgende Fragen beantworten:

  • Wer erhält die Urkunde?
  • Wofür wird die Urkunde verliehen?
  • Warum oder bei welcher Gelegenheit wird die Urkunde vergeben?
  • Wann und wo wird die Urkunde verliehen?
  • Von wem wird die Urkunde überreicht?

Der Text wird zentriert auf der Urkunde ausgerichtet. Wichtig ist aber, die Inhalte möglichst kurz und knapp zu formulieren. Auf der Urkunde sollte kein langer Fließtext stehen. Stattdessen sollten die Angaben auf den Punkt gebracht werden. Und: Die Inhalte sollten sich auf höchstens acht Zeilen verteilen. Andernfalls wirkt die Urkunde zu vollgestopft. Eine handschriftliche Unterschrift mit der Angabe von Ort und Datum komplettiert die Inhalte.

 

Urkunden gestalten – die Schrift

Der Text auf einer Urkunde beschränkt sich auf die notwendigen Angaben. Gleichzeitig sollte der Betrachter auch ohne Lesebrille entziffern können, was auf der Urkunde steht. Damit das Blatt nicht zu leer wirkt und der Text gut lesbar ist, darf die Schrift ruhig größer sein. Eine Schriftgröße von mindestens 16 Punkt für den Text ist optimal. Der Titel kann noch größer sein.

Um den Titel optisch hervorzuheben, kann er nicht nur groß, sondern auch in einer ausgefallenen oder verschnörkelten Schriftart gedruckt werden. Für den Text ist eine klare, einfache und lesefreundliche Schriftart aber besser geeignet. Und mehr als zwei verschiedene Schriftarten sollten auf der Urkunde nicht auftauchen. Denn wenn dann noch die handschriftliche Unterschrift und Bilder oder andere Gestaltungselemente dazukommen, kann die Urkunde zu unruhig wirken.

Was die Schriftfarbe angeht, so ist simples Schwarz meist die beste Wahl. Je nach Papier und Design der Urkunde kann auch blaue Schrift gut aussehen. Eine andere Möglichkeit ist, den Text schwarz zu drucken und den Titel in einer anderen Farbe, beispielsweise Grün oder Rot abzusetzen. Auch für die Schriftfarben gilt aber, dass es bei zwei verschiedenen Farben bleiben sollte.

 

Urkunden gestalten – Bilder und Grafiken

Der Text auf der Urkunde kann durch Grafiken ergänzt werden. So können ein schöner Rahmen, das Firmenlogo, Siegerkränze und Pokale, ein Wappen und andere Motive, die zum Thema passen, für die richtige Optik sorgen. Doch damit am Ende wirklich alles so aussieht wie gewünscht, sollten folgende Tipps beherzigt werden:

  • Für die Grafiken sollte eine hochwertige Vorlage verwendet werden. Wird ein Bild eingescannt, sollten als Auflösung mindestens 200, besser 300 dpi eingestellt sein.
  • Fotos und Bilder mit großen Farbflächen sollten möglichst vermieden werden. Wird die Urkunde mit einem Tintenstrahldrucker ausgedruckt, besteht nämlich die Gefahr, dass in den Farbflächen unschöne Streifen sichtbar werden.
  • Die Urkunde sollte in der Einstellung „Beste Qualität“ ausgedruckt werden. Dadurch dauert der Druck zwar länger und der Tintenverbrauch ist höher. Die Druckergebnisse sind aber einfach besser.
  • Werden mehrere Urkunden gedruckt, sollten sie nach dem Druck aus dem Fach des Druckers genommen und flach nebeneinander hingelegt werden, bis die Tinte trocken ist. Bleiben die Urkunden im Fach übereinander liegen, könnte die Tinte abfärben.

Urkunden gestalten – Allgemeines Beispiel für den Text

 

Urkunde

 

____________(Name)_______________

 

_____(Grund für den Verleih, z.B. hat erfolgreich an … teilgenommen, hat herausragende Leistungen als … erbracht, ist seit … Jahren Mitglied bei …, wurde zum/r … ernannt usw.) _____

Als Anerkennung und Dankeschön wird ihm/ihr diese Urkunde verliehen.

______________________________        ______________________________

Ort, Datum                                         handschriftliche Unterschrift

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Urkunden gestalten – Infos und Tipps

Teilen:

Kommentar verfassen