Anleitung zum Basteln von Schachteln

Anleitung zum Basteln von Schachteln

Schachteln gibt es nicht nur in allen erdenklichen Größe und Formen, sondern sie tauchen auch überall auf. Waschpulver, Reis, Salz, Pizza, Pralinen, Parfum oder Schuhe sind nur ein paar Beispiele für Dinge, die in Schachteln verpackt sind.

Schachteln dienen aber nicht nur als Verpackung, sondern können auch prima als Ordnungshelfer oder Geschenkboxen zweckentfremdet werden.

Spätestens jetzt stellt sich aber die Frage, warum jemand eigene Schachteln basteln sollte. Bei der großen Vielfalt wird sich schließlich irgendein geeigneter Karton finden lassen. Das ist natürlich richtig. Irgendein Karton ist aber manchmal einfach keine angemessene Verpackung.

Denn wer möchte schon ein sehr edles Seidentuch, eine liebevoll gehäkelte Mütze oder einen besonderen Gutschein in einer alten Müslipackung überreichen? Eine selbstgebastelte Schachtel hingegen kann optisch und größenmäßig perfekt auf den Anlass und den Inhalt abgestimmt werden. Und Schachteln selbst herzustellen, ist wirklich kinderleicht.

Wer das Prinzip einmal verstanden hat, kann im Handumdrehen Schachteln in allen nur erdenklichen Größen und Formen basteln. Dafür werden dann auch keine besonderen Materialien oder Werkzeuge benötigt. Etwas Tonkarton, eine Schere, Klebstoff und eventuell noch ein bisschen Deko reichen völlig aus.

 

Hier also eine Basisanleitung zum Basteln von Schachteln!:

 

Die Materialien für selbstgemachte Schachteln

  • stabiler Tonkarton, einfarbig oder gemustert
  • Lineal und Schere
  • Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband
  • Deko nach Wunsch

 

Eine einfache Anleitung zum Basteln von Schachteln

  1. Schritt: den Tonkarton zuschneiden

Bevor das Basteln losgehen kann, muss zuerst ein wenig gerechnet werden. Der Tonkarton wird nämlich gleich passend zum späteren Format der Schachtel zugeschnitten. Besonders einfach ist das Rechnen bei Schachteln im Format von Würfeln. Bei Würfeln sind alle Kanten gleichlang, die Länge, die Breite und die Höhe sind also identisch.

Deshalb wird für eine solche Schachtel ein Tonpapierquadrat benötigt, das die dreifache Kantenlänge der Schachtel aufweist. Für eine Schachtel mit 10 cm langen Kanten müsste somit ein Quadrat aus Tonpapier ausgeschnitten werden, das 30 x 30 cm groß ist.

Bei einer rechteckigen Schachtel weisen die Kanten unterschiedliche Längen auf. Deshalb muss zuerst festgelegt werden, welche Grundfläche die Schachtel haben und wie hoch die Seiten sein sollen.

Diese Maße bestimmen darüber, wie groß das Tonkartonrechteck sein muss:

Der Tonkarton muss so groß sein wie die Grundfläche der Schachtel. Dazu kommt in der Breite und in der Länge jeweils die doppelte Seitenhöhe. Soll die Schachtel beispielsweise 15 x 10 cm groß und 5 cm hoch sein, muss das Tonkartonrechteck

(15 cm + (2 x 5 cm)) x (10 cm + (2 x 5 cm)) = 25 cm x 20 cm

groß sein. Sind die Maße ermittelt, wird das entsprechende Rechteck auf den Tonkarton aufgezeichnet und ausgeschnitten.

 

  1. Schritt: den Tonkarton falzen

Nun wird das Tonkartonrechteck gefalzt. Dabei bestimmt die Seitenhöhe der Schachteln über die Position der Falzlinien. In unserem Beispiel soll die Schachtel 5 cm hohe Seiten bekommen.

Deshalb wird die untere Kante des Tonkartons 5 cm breit nach oben umgeklappt und gut flachgedrückt. Danach wird die Faltung wieder geöffnet, der Tonkarton also wieder in die Ausgangsposition zurückgeklappt. Anschließend wird der Tonkarton um ein Viertel gedreht.

Nun wird wieder die Unterkante 5 cm breit umgeklappt, fest gestrichen und zurückgeklappt. Dies wird dann mit den beiden anderen Seiten wiederholt. Sind alle Linien gefalzt, ist in der Mitte des Tonkartons die Grundfläche der Schachtel zu sehen, umrandet von den späteren Seitenflächen.

 

  1. Schritt: den Tonkarton einschneiden

Nachdem der Tonkarton gefalzt ist, werden die Seitenkanten der Schachtel gearbeitet. Dafür wird der Tonkarton eingeschnitten. Der erste Schnitt folgt der rechten Falzlinie.

Dabei beginnt der Schnitt an der Unterkante des Tonkartons und endet dort, wo die rechte, senkrechte Falzlinie auf die waagerechte Falzlinie trifft. Ist dieser Schnitt gemacht, wird der Tonkarton um ein Viertel gedreht. Auch hier wird wieder die rechte Falzlinie bis zur waagerecht kreuzenden Falzlinie eingeschnitten. Das Ganze wird dann an den beiden anderen Seiten wiederholt.

Nun werden noch die Teilstücke, die für die Schachtel nicht benötigt werden, abgeschnitten. Nur die Klebelaschen bleiben stehen.

Dafür wird die Fläche rechts neben dem Einschnitt soweit weggeschnitten, dass nur ein etwa fingerbreiter Streifen übrig bleibt. Anschließend werden an diesem Streifen, der die Klebelasche bildet, noch die beiden Kanten schräg abgeschnitten. Das Ganze wird, wie gehabt, auf allen Seiten wiederholt.

 

  1. Schritt: die Schachtel zusammenkleben

Jetzt muss der Tonkarton nur noch zur Schachtel zusammengeklebt werden. Ratsam dabei ist, die Schachtel einmal probeweise zu falten. Dafür werden die Seitenflächen nach oben geklappt und die Klebelaschen nach innen geschoben.

Sollten die Klebelaschen irgendwo überstehen, können sie jetzt noch korrigiert werden. Passt alles, wird Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband auf die Klebelaschen gegeben. Dann wird die Schachtel zusammengefügt und ordentlich zusammengedrückt.

 

  1. Schritt: den Deckel zuschneiden, falten und zusammenkleben

Nun braucht die Schachtel noch ihren Deckel. Der Deckel wird im Grunde genommen genauso gebastelt wie die Schachtel. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass der Deckel kürzere Seiten bekommt und eine 2 mm größere Grundfläche hat. Diese 2 mm sind notwendig, damit der Deckel auf die Schachtel gesetzt werden kann. Wäre er genauso groß wie die Schachtel, würde er sich nicht darüberstülpen lassen.

Für den Deckel wird wieder zuerst der Tonkarton zugeschnitten. Wie bei der Schachtel muss der Tonkarton dabei der Grundfläche plus der doppelten Seitenhöhe entsprechen. In unserem Beispiel soll der Deckel 2 cm hohe Seitenkanten haben. Dazu kommen dann noch die 2 mm, die der Deckel größer sein muss als die Schachtel. Für unsere Schachtel muss das Tonkartonrechteck für den Deckel also

(15 cm + 0,2 cm + (2 x 2 cm)) x (10 cm + 0,2 cm + (2 x 2 cm)) = 19,2 cm x 14,2 cm

groß sein. Dann wird der Tonkarton wie bei der Schachtel rundherum gefalzt. Da die Seitenkanten 2 cm hoch sein sollen, werden die Falzlinien mit 2 cm Abstand zur jeweiligen Unterkante gearbeitet. Anschließend werden die rechten Falzlinien von der Unterkante aus bis zur waagerechten Falzlinie eingeschnitten und die Flächen rechts neben den Einschnitten soweit abgeschnitten, dass nur die Klebelaschen stehen bleiben. Dann kann auch der Deckel zusammengeklebt werden.

 

Damit die Anleitung etwas anschaulicher wird, hier das Ganze noch einmal als Grafik:

[Grafik Schachteln]

schachteln-basteln

 

  1. Schritt: die Schachtel verzieren

Sind Schachtel und Deckel gebastelt, ist die Box im Prinzip fertig. Wurde mit farbigem Tonkarton oder einem Motivkarton gearbeitet, sieht die Schachtel wahrscheinlich schon so hübsch aus, dass sie keine weitere Deko mehr braucht.

Wer möchte, kann die Schachtel aber selbstverständlich noch verzieren. Dafür können beispielsweise eine Schleife angebracht, ein Sichtfenster eingearbeitet, ein schönes Motiv aufgemalt, ein Schriftzug aufgeklebt oder verschiedene Zierelemente befestigt werden. Viel Spaß beim Nachbasteln!

 

Mehr Anleitungen, Vorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Anleitung zum Basteln von Schachteln

Kommentar verfassen