Papierformat a2

Papierformat a2

Das Papierformat A2 ist halb so groß wie, ein A1 Bogen und wird auch als Bogen bezeichnet. Von den Maßen geht es dabei um 420 mm Breite und 594 mm Höhe, bei deren Zuschnitt man sich nach den Normen nur noch eine Fehlertolleranz von 2 mm erlauben darf.

Um sich selbst das A2-Format bildlich „vorzulegen“ braucht man insgesamt 4 DinA4 Blätter. Damit kann man sich dann besser „bildlich“ vorstellen, wie groß so ein Bogen ist. Wie andere große Formate auch, wird das A2-Format auch gerne für Plakate und andere „große“ Zeichnungen und Bilder verwendet. Das A2-Format wird auch für Zeitungen verwendet, bei denen jeweils vier Zeitungsseiten, von beiden Seiten auf so einen Bogen gedruckt werden.

Das „besondere“ an diesem Papier ist, dass es sehr dünn ist und in der Regel auch aus recyceltem Altpapier hergestellt wird. Mittlerweile ist es eben wesentlich preiswerter, recyceltes Papier zu verwenden, als „frisches“. Für Bücher ist solches Papier meist viel zu dünn, weil eben auch wesentlich weniger Material verwendet wird, um diese dünnen und großen Bögen herzustellen. Als im Nachkriegsdeutschland nicht genug „Papier“ für die Produktion von Büchern vorhanden war, wurden ganze Romane und Geschichten als „Zeitungen“ veröffentlicht und verkauft. Damit hatte man nicht nur „Geld“ gespart, sondern auch bewiesen, dass man immer etwas improvisieren kann, um ein Problem zu lösen.

Heute kann man es sich aber wieder leisten, „dickeres“ Papier auch für die Produktion „literarischer“ Werke zu verwenden und normale Bücher zu drucken und zu binden. Natürlich bekommt man heute auch das A2-Format in besseren Qualitäten, als das Zeitungspapier, so dass man es auch für eigene Bastelarbeiten, Zeichnungen und Bilder verwenden kann, wenn man sich künstlerisch betätigen möchte. Gelegentlich werden diese Bögen auch für technische Zeichnungen verwendet, wenn es sich um „kleinere“ Konstruktionen bzw. Ausschnitte handelt, die gut auf so einen Bogen passen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen: 

Kommentar verfassen