Papierformat Maße

Papierformat Maße

Die Maße für das Papier, werden natürlich in das unterschiedlichste Papierformat gebracht. Die gängigsten Einheiten für die verwendeten Maße sind sicher Meter und Zoll. Aber was genau macht diese Maße bzw. Maßeinheiten aus und wie unterscheiden sie sich?

Die Bezeichnung „Meter“ leitet sich von dem griechischen „métron“ ab, was so viel wie Maßeinheit bedeutet. Während es schon in der Vergangenheit verschiedene „Längen“ gab, die man mit „Meter“ bezeichnete, wird die „heutige“ mit der „Zeit“ gemessen. Dabei gilt als Grundlage, dass 1 Meter, die Strecke ist, die ein Lichtstrahl in 1/299.792.458 Sekunden zurücklegt.

Die „Basis“ dieses „metrischen“ Systems ist, dass man es in 10er-Schritten teilt um die nächst kleinere oder größere Maßeinheit zu ermitteln.Anders ist das natürlich beim Zoll, das im englischsprachigen Raum auch als inch bezeichnet wird. Hier geht man noch von einem 12er System aus. Das erste Zoll, wurde nach der Daumenbreite von Heinrich I. in England eingeführt.

Die „Variationen“ des Zoll, sind sehr unterschiedlich und hatten in den verschiedenen Teilen der Welt auch ganz unterschiedliche Längen. Heute orientiert sich auch das internationale Zoll, an dem metrischen System und wird mit genau 25,4 mm definiert. Daraus lassen sich natürlich auch noch weitere „Längen“, „Flächen“ und „Volumen“ ableiten. Allerdings hat man sich auch hier auf eine gemeinsame Orientierungslinie geeinigt.

 Auch wenn jetzt noch in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Maßeinheiten gebräuchlich sind, ist es doch so, dass man sich auf eine verlässliche „Umrechnungsgröße“ verlassen kann. Damit lassen sich auch Produktionen für die verschiedensten Geräte an den internationalen Bedarf anpassen. Dann kann man auch bestimmte Geräte von gleicher Qualität und Größe in verschiedensten Ländern produzieren, die sich in der abschließenden Anwendung trotzdem sehr gut ergänzen, weil eben die Maße korrekt umgerechnet wurden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen: 

Teilen:

Kommentar verfassen