Papierformat Größe

Papierformat Größe

Die Größe beim Papierformat mag in manchen Fällen, als ziemlich „unerheblich“ erscheinen. Trotzdem sollte man diesen „Faktor“ nicht ganz so einfach als „unwichtig“ zur Seite tun. Denn es macht ja nun einmal einen großen Unterschied, ob man einen Flyer verteilt, den die Leute ganz einfach in die Hand nehmen können, während sie diesen lesen. Ist der Flyer z.B. etwas zu groß, kann er zwar immer noch gut in die Hand genommen werden, faltet oder biegt er sich bevor er gelesen werden kann. Sicher wird man nicht immer auf solche Kleinigkeiten achten, wenn es darum geht, die passende Größe beim Papierformat zu finden.

Aber man sollte doch gelegentlich darauf achten, gerade wenn man Werbeerfolge optimieren möchte. Ähnlich ist es natürlich auch bei Postern oder Filmplakaten. Hier richtet man sich allerdings weniger an der „Handlichkeit“ beim Papierformat, sondern viel mehr daran, ob die Plakate auch in die vorgesehenen „Fenster“ und Plakatabteilungen passen. Ist mal ein Plakat so groß, dass man kein Papierformat in der Größe findet, so ist es üblich, dass solche Plakate nach dem „Tapetenprinzip“ auf die jeweiligen Werbeflächen aufgebracht werden. Denn ein Papier in der Größe von 3 x 5 Metern oder einer vergleichbaren Größe wird man sicher auch als Sonderanfertigung kaum bekommen können.

Deshalb gilt auch bei den größten „Darstellungen“, dass man um etwas „Puzzeln“ nicht herum kommt. Schreckt man davor nicht zurück, gibt es bei der Größe von Plakaten oder sonstigen Darstellungen auf Papier kaum Grenzen. Trotzdem sollte man daran denken, dass sich Papier bei Witterungseinflüssen nicht ewig hält und man sich deshalb immer sehr genau überlegen soll, ob sich so ein großes Format auch wirtschaftlich wirklich lohnt. Denn es kostet natürlich auch erheblich mehr, wenn man besonders großes Papier in einem Stück produziert haben möchte, was es so in der regulären Produktion nicht gibt.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen: 

 

Kommentar verfassen