Warum ein Einschreiben ohne Rückschein sinnvoller ist

Warum ein Einschreiben ohne Rückschein sinnvoller ist

Auch im digitalen Zeitalter gibt es Erklärungen, die nur dann wirksam werden, wenn sie dem Empfänger nachweislich zugegangen sind. Das gilt beispielsweise für Kündigungen vom Arbeits- oder Mietvertrag.

Einschreiben ohne Rückschein

Die Beweislast dafür, dass der Empfänger die Erklärung bekommen hat, liegt beim Absender. Es reicht also nicht aus, wenn der Absender belegen kann, dass er das entsprechende Schreiben erstellt und abgeschickt hat. Stattdessen muss er auch nachweisen können, dass das Schreiben beim Empfänger angekommen ist. Damit stellt sich die Frage, wie der Absender diesen Nachweis erbringen kann.

Mehrere Möglichkeiten für den Versand

Vor allem bei einseitigen Erklärungen mit rechtlichen Konsequenzen ist es so, dass das Wirksamwerden an den Zugang geknüpft ist. Eigentlich ist das auch ganz logisch. Schließlich kann etwa ein Mieter nur dann wissen, dass die Kündigung des Mietvertrags im Raum steht, wenn er die Kündigung bekommen hat.

Warum ein Einschreiben ohne Rückschein sinnvoller ist weiterlesen

Teilen: