You are at: Briefvorlage Papierformat arrow Briefvorlage Geschäftlich arrow Briefvorlage Geschäftsbrief arrow Grundstruktur gewerblicher Briefkopf
E-Mail

Grundstruktur gewerblicher Briefkopf 

Grundsätzlich setzt sich ein Geschäftsbrief aus den Elementen

        Briefkopf
        Anschrift des Empfängers
        dem Bezugszeichen des Empfängers 
          
und dem Bezugszeichen des Absenders
        einer Betreffzeile
        der Anrede
        dem Textfeld
        der Schlussformel
        einer Ungerschrift
        sowie unter Umständen Vermerken
          zu Anlagen oder Verteiler
zusammen

 

Dabei stehen in Deutschland für die Gestaltung eines Geschäftsbriefes die Normen DIN 676 oder DIN 5008 zur Verfügung. Wird der Geschäftsbrief nach DIN 676 gestaltet, ist ein normgerechter Briefkopf in zwei Größen möglich, zum einen mit einer Höhe von 27 Millimeter und zu anderen in einer Größe von 45 Millimeter.

Der kleine Briefkopf eignet sich insbesondere dann, wenn das Firmenlogo nur verhältnismäßig klein ausfällt, die am meisten verbreitete Größe in der geschäftlichen Kommunikation sind Briefköpfe mit einer Höhe von 47 Millimeter. Diese zwei Größen sind Voraussetzung dafür, dass ein Geschäftsbrief sauber gefalzt, in Fensterbriefhüllen versendet und gegebenenfalls gelocht werden kann. Nach dem Falzen schließt der große Briefkopf bündig ab, beim kleinen Briefkopf entsteht ein Versatz.

Generell kann der Briefkopf sowohl rechts- oder linksbündig als auch mittig und über die gesamte Breite des Briefbogens positioniert werden. Üblicherweise setzt sich der Briefkopf aus dem Namen oder einem Logo des Absenders zusammen, daneben kann er Angaben zu Anschrift, Telefonnummern sowie Email-Adressen enthalten.

Firmenname und Logo 

Allerdings kann der Briefkopf auch nur Logo oder Firmenname enthalten und die Angaben zum Absender oberhalb der Empfängerdaten aufführen. Dabei kommt dem Briefkopf eine sehr wichtige Bedeutung zu, denn letztlich ist sein Ziel, auf den ersten Blick zu verdeutlichen, wer der Absender des Briefes ist.

Insofern ist der Briefkopf ein wesentlicher Bestandteil der Corporate-Identity, also ein Faktor für den Wiedererkennungswert eines Unternehmens. Dadurch erklärt sich auch, weshalb für die gesamte Post eines Unternehmens in aller Regel ein einheitlicher Briefkopf und überdies meist auch ein einheitliches Briefpapier verwendet wird.

Thema: Grundstruktur gewerblicher Briefkopf

 

 
weiter >

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Vorlagen

Umfrage

Sie suchen...?
 
Benutzerdefinierte Suche

Themengebiete

Berufsportrait - Papiertechnologe
Berufsportrait: Papiertechnologe Das Berufsbild des Papiertechnologen wurde zuletzt 2005 reformiert. Veränderte prozess- und verfahren...
Shoppen bei Verkaufspartys - Briefvorlage Widerruf
Die wichtigsten Infos zum Shoppen bei Verkaufspartys + Briefvorlage für einen Widerruf Ob Kosmetika, Kunststoffschüsseln, Dessous,...
Tipps gegen dubiose Gewinnmitteilungen
Die wichtigsten Infos und Tipps, um nicht auf dubiose Gewinnmitteilungen hereinzufallen Vermutlich freut sich jeder, wenn ihm mitgeteilt wir...
Arten der Papierherstellung
Übersicht und Arten der Papierherstellung Das Wort Papier hat zwei mögliche Ursprünge. So kann es zum einen von dem franz&oum...
Anleitung - Lampenschirm basteln aus Japanpapier
Anleitung zum Basteln von einen Lampenschirm aus Japanpapier Papier gibt es in unzähligen Sorten und Varianten, angefangen beim einfach...
Anleitung - neues Papier alt aussehen lassen
Anleitung: neues Papier alt aussehen lassen Altes, schon vergilbtes Papier hat oft einen ganz besonderen Charme und alte Dokumente oder Foto...

Bookmark Homepage

 
 

Suche

Translation

mehr Artikel

Kleidung aus Papier Kleidung aus Papier Bei Papier denken die meisten an das Material, auf dem sie schreiben oder malen, mit dem sie basteln oder das sie nutzen, um etwas einzupacken. Mit Kleidung bringen vermutlich die wenigsten Papier in Verbindung. Dabei werden schon seit über 1.000 Jahren immer wieder Versuche unternommen, alltagstaugliche Klamotten aus Papier anzufertigen.   Ganzen Artikel...

Formulierungshilfen - den Vermieter über Umbaumaßnahmen informieren Infos und Formulierungshilfen: den Vermieter über Umbaumaßnahmen informieren Es kann durchaus sein, dass sich ein Mieter in seiner Wohnung eigentlich sehr wohlfühlt, sich aber gleichzeitig den sprichwörtlichen Tapetenwechsel wünscht. So ist etwa denkbar, dass das Badezimmer in die Jahre gekommen ist und eine Renovierung gut vertragen könnte, dass die Fußböden umgestaltet werden sollen oder dass der Fliesenspiegel in der Küche nicht mehr sehr ansehnlich ist.   Ganzen Artikel...

Briefvorlage Angebotserstellung Briefvorlage Angebotserstellung In den meisten Fällen ist das Erstellen eines Angebotes die Antwort auf die konkrete Anfrage eines Kunden nach einem Produkt oder einer Dienstleistung. Dabei enthält dieses Schreiben nicht nur das eigentliche Angebot, also die Beschreibung des Produktes oder der Dienstleistung inklusive Preis, Liefer- und Zahlungskonditionen, sondern beinhaltet in aller Regel weiterführende Informationen. Hierzu gehören beispielsweise die Benennung des zuständigen Ansprechpartners, die Gültigkeit des vorliegenden Angebotes oder auch die Darstellung weiterer Produkte oder Dienstleistungen, die als Alternative oder als Ergänzung denkbar wären.  Ganzen Artikel...

Bastelanleitung für Adventskarten Bastelanleitung für Adventskarten Die Vorweihnachtszeit nähert sich mit großen Schritten. Es dauert nicht mehr lange, bis wieder Adventskränze auf den Tischen stehen, die Wohnungen und Vorgärten weihnachtlich dekoriert werden und es Zeit wird, Weihnachtsplätzchen zu backen und Weihnachtsgeschenke für die Lieben einzukaufen.   Ganzen Artikel...



Geschaeftsbriefe nach DIN 5008 Norm Infos über Geschäftsbriefe nach DIN 5008 NormIm Rahmen der Norm DIN 5008 sind die Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung festgelegt. Damit gehört die Norm zu den elementaren Normen im Büro- und Verwaltungsbereich, beispielsweise wenn es um das Erstellen und Verfassen von Geschäftsbriefen geht.Die erste Ausgabe der Norm DIN 5008 erfolgte im April 1949. Änderungen, Anpassungen und Aktualisierungen gab es dann in den Jahren 1951, 1963, 1975, 1986, 1996 und 2001. Die aktuell gültige Version der DIN 5008 für Geschäftsbriefe stammt aus dem Jahr 2005. Eine weitere Neufassung war für das Jahr 2010 geplant. Im Zuge dieser Aktualisierung sollte insbesondere die DIN 676 in die DIN 5008 integriert werden.    Ganzen Artikel...

Vorlagen Statistik

Mitglieder: 1
News: 275
Weblinks: 5

Copyright © 2014   -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo