You are at: Briefvorlage Papierformat arrow Briefvorlage Geschäftlich arrow Briefvorlage Geschäftsbrief arrow Grundstruktur gewerblicher Briefkopf
E-Mail

Grundstruktur gewerblicher Briefkopf 

Grundsätzlich setzt sich ein Geschäftsbrief aus den Elementen

        Briefkopf
        Anschrift des Empfängers
        dem Bezugszeichen des Empfängers 
          
und dem Bezugszeichen des Absenders
        einer Betreffzeile
        der Anrede
        dem Textfeld
        der Schlussformel
        einer Ungerschrift
        sowie unter Umständen Vermerken
          zu Anlagen oder Verteiler
zusammen

 

Dabei stehen in Deutschland für die Gestaltung eines Geschäftsbriefes die Normen DIN 676 oder DIN 5008 zur Verfügung. Wird der Geschäftsbrief nach DIN 676 gestaltet, ist ein normgerechter Briefkopf in zwei Größen möglich, zum einen mit einer Höhe von 27 Millimeter und zu anderen in einer Größe von 45 Millimeter.

Der kleine Briefkopf eignet sich insbesondere dann, wenn das Firmenlogo nur verhältnismäßig klein ausfällt, die am meisten verbreitete Größe in der geschäftlichen Kommunikation sind Briefköpfe mit einer Höhe von 47 Millimeter. Diese zwei Größen sind Voraussetzung dafür, dass ein Geschäftsbrief sauber gefalzt, in Fensterbriefhüllen versendet und gegebenenfalls gelocht werden kann. Nach dem Falzen schließt der große Briefkopf bündig ab, beim kleinen Briefkopf entsteht ein Versatz.

Generell kann der Briefkopf sowohl rechts- oder linksbündig als auch mittig und über die gesamte Breite des Briefbogens positioniert werden. Üblicherweise setzt sich der Briefkopf aus dem Namen oder einem Logo des Absenders zusammen, daneben kann er Angaben zu Anschrift, Telefonnummern sowie Email-Adressen enthalten.

Firmenname und Logo 

Allerdings kann der Briefkopf auch nur Logo oder Firmenname enthalten und die Angaben zum Absender oberhalb der Empfängerdaten aufführen. Dabei kommt dem Briefkopf eine sehr wichtige Bedeutung zu, denn letztlich ist sein Ziel, auf den ersten Blick zu verdeutlichen, wer der Absender des Briefes ist.

Insofern ist der Briefkopf ein wesentlicher Bestandteil der Corporate-Identity, also ein Faktor für den Wiedererkennungswert eines Unternehmens. Dadurch erklärt sich auch, weshalb für die gesamte Post eines Unternehmens in aller Regel ein einheitlicher Briefkopf und überdies meist auch ein einheitliches Briefpapier verwendet wird.

Thema: Grundstruktur gewerblicher Briefkopf

 

 
weiter >

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Vorlagen

Umfrage

Sie suchen...?
 
Benutzerdefinierte Suche

Themengebiete

Mietvertrag kündigen - Infos, Tipps und Briefvorlage
Den Mietvertrag (als Mieter) kündigen - Infos, Tipps und Briefvorlage Ein Job in einer anderen Stadt, Familienzuwachs, der Kauf eines E...
Uebersicht ueber die verschiedenen Klebebaender
Übersicht über die verschiedenen Klebebänder Klebebänder gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Dabei eignen...
Was tun bei einer fehlerhaften Rechnung - Tipps, Infos und Briefvorlage
Was tun bei einer fehlerhaften Rechnung - Tipps, Infos und Briefvorlage Es kann durchaus passieren, dass einem Unternehmen einmal ein Fehler...
Briefvorlage Beantragung Betriebsnummer
Briefvorlage zur Beantragung einer Betriebsnummer Die Betriebsnummer, die sich aus acht Ziffern zusammensetzt, ist eine Nummer, die fortlauf...
Fahrgastkontrolle - Musterbrief bei unberechtigter Zahlungsaufforderung
Die wichtigsten Fragen zur Fahrgastkontrolle (mit Musterbrief bei unberechtigter Zahlungsaufforderung) Jeden Tag werden unzählige Fahrg...
Anleitung zum Basteln - Häuschen aus Papier falten
Anleitung zum Basteln: Häuschen aus Papier falten Mit Papier und Karton lassen sich unzählige Dinge basteln. Eine Idee stellt die...

Bookmark Homepage

 
 

Suche

Translation

mehr Artikel

Infos zum richtigen Reklamieren - Briefvorlage Die wichtigsten Infos zum richtigen Reklamieren(+ Briefvorlage) Kauft ein Kunde eine Ware ein, egal ob im Supermarkt um die Ecke, in einem Fachgeschäft, in einem großen Kaufhaus oder in einem Online-Shop, kommt jedes Mal auch ein Kaufvertrag zwischen ihm und dem Verkäufer zustande. Durch diesen Kaufvertrag ist der Kunde dazu verpflichtet, die Waren abzunehmen und den vereinbarten Preis dafür zu bezahlen.   Ganzen Artikel...

Benimmregeln fuer Geschaeftsbriefe per E-Mail Die grundlegenden Benimmregeln & Normen für Geschäftsbriefe per E-Mail  Im Zeitalter des Internets werden immer häufiger auch Geschäftsbriefe per E-Mail verschickt. Die Vorteile wie beispielsweise die Zeit- und Kostenersparnis liegen dabei klar auf der Hand.  Allerdings gelten auch für Geschäftsbriefe auf elektronischem Wege einige Regeln, selbst wenn es sich um einen modernen Kommunikationsweg handelt.     Ganzen Artikel...

Ideen fuer die Verwertung von Papierresten Ideen für die Verwertung von Papierresten Nicht nur beim Basteln, sondern auch bei Schreibarbeiten oder beim Ver- und Auspacken von diversen Gegenständen bleiben immer wieder Papierreste übrig. Vielfach handelt es sich dabei um weniger schöne Papiere oder auch um so kleine Abfallstücke, dass diese nur bedingt noch verwendet werden können. Für Bastelarbeiten eignen sich aber auch solche Reststücke noch sehr gut, so dass es nicht notwendig ist, sie wegzuschmeißen.   Ganzen Artikel...

Vorlage und Tipps zu Kappung oder Einspeisemanagement bei Photovoltaikanlagen Die wichtigsten Infos und Tipps zu Kappung oder Einspeisemanagement bei Photovoltaikanlagen (+ Briefvorlage zur Anfrage nach der Signalübertragungsart beim Netzbetreiber)  Insgesamt schreitet der Ausbau der Stromnetze, der für die beabsichtigte Energiewende erforderlich ist, nur langsam voran. Da befürchtet wird, dass die konstante Zunahme von Sonnen- und Windenergie die Netzbetreiber angesichts des schleppenden Ausbaus überfordern könnte, gelten seit Jahresbeginn 2012 neue Bestimmungen für Photovoltaikanlagen.  Ganzen Artikel...



Tipps gegen dubiose Gewinnmitteilungen Die wichtigsten Infos und Tipps, um nicht auf dubiose Gewinnmitteilungen hereinzufallen Vermutlich freut sich jeder, wenn ihm mitgeteilt wird, dass er etwas gewonnen habe. Mitunter kann sich der angebliche Gewinner zwar nicht daran erinnern, an besagtem Gewinnspiel teilgenommen zu haben, oder er ist sich sogar sicher, nirgends mitgespielt zu haben. Aber andererseits kann es ja durchaus sein, dass ein Unternehmen im Zuge einer Werbeaktion Gewinne verschenkt.   Ganzen Artikel...

Vorlagen Statistik

Mitglieder: 9
News: 271
Weblinks: 5

Copyright © 2014   -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo