Briefvorlagen Geschäftsbrief

Briefvorlagen Geschäftsbrief

Für den Geschäftsbrief kann man sich ganz einfach eine Briefvorlage zusammenstellen. Über ein einfaches Computerprogramm, kann man auch ganz ohne große „Funktionen“ entsprechende Schriften und Positionen auf dem Blatt bestimmen, damit es auch ein „ordentlicher“ Geschäftsbrief wird.

Die ersten Zeilen sind in der Regel dafür gedacht, die „Firma“ bzw. den Absender zu repräsentieren. Gerade wenn ein Geschäftsbrief von einem Unternehmen verschickt wird, ist zumindest das erste Blatt meist auch am Anfang mit einem entsprechenden Firmenlogo versehen, dass von den wichtigsten Firmendaten ergänzt wird.

Im weiteren Verlauf, ist zwar meist noch eine „zusätzliche“ Anschriften-Angabe so wie Details zum Ansprechpartner nötig, allerdings ist diese „erste Begrüßung“ des Lesers schon obligatorisch.Anders als in der Vergangenheit, ist ein Geschäftsbrief heute jedoch auch einem gewissen „Format“ unterworfen.

War es noch vor wenigen Jahren so, dass ein Geschäftsbrief so auf das Blatt gebracht werden musste, damit man diesen gut abheften kann, so ist es heute viel mehr so, dass man diese Schreiben auch noch so auf dem „Blatt“ verteilen muss, dass sie gut maschinell verarbeitet werden können. Noch wichtiger als Rechtschreibung, auf die man bei einem Geschäftsbrief ebenfalls genau achten sollte, ist jedoch auch die Ausdrucksweise die man verwendet.

Ganz gleich zu welchem Anlass man ein Geschäftsschreiben aufsetzt, kann es kaum einen größeren Fehler geben, die gleichen Formulierungen zu verwenden, die man auch einer Freundin auf einem „Post-It-Zettel“ hinterlassen würde.

Während man das Format, sehr einfach einhalten kann, ist es mitunter doch wesentlich schwieriger die passenden Formulierungen zu finden, wenn man sich nicht nur auf ein sehr formelles Amtsdeutsch verlassen möchte, was auch nicht immer einen positiven Eindruck hinterlässt. Im Zweifelsfall, kann man sich hier andere bzw. fremde Geschäftsbriefe mal als Vorlage nehmen und diese dann auch als „Formulierungshilfen“ einsetzen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:    

Kommentar verfassen